Süßkartoffeln sind für viele von uns noch immer ein eher exotisches Gemüse. Dabei muss es gar nicht aus fernen Ländern exportiert werden, denn es wächst auch im heimischen Garten. Mein Mann baut die Süßkartoffel regelmäßig an, und sie gedeiht prächtig, hier im Brandenburgischen.

Süßkartoffeln liebe ich nicht nur wegen ihrer Farben, in unserem Garten wachsen die organgefleischigen und auch die roten. Sie schmecken einfach fantastisch und sie sind so gesund, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen sollte, das alles aufzuzählen.

Klar – man sieht es ihnen schon an, dass sie jede Menge Beta-Carotin enthalten. Das Provitamin, welches unser Körper dann zu Vitamin A umwandelt. Das fettlösliche Beta-Carotin fängt als Antioxidans schädliche freie Radikale ein und ist wichtig für den Zellaufbau der Haut und der Schleimhäute. Es ist quasi ein Jungbrunnen. cool

Beta Carotin stärkt unser Immunsystem und wirkt entzündungshemmend – das bekommt uns gerade jetzt im Novembergrau besonders gut. 

Eine schnell zubereitete und preiswerte Suppe, die gesunde Farbe auf den Teller bringt.

Zutaten  für 4 Portionen

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 El Rapsöl, kalt gepresst, nativ
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 2 Tl Curry
  • 800 ml Wasser
  • 2 El Gemüsebrühwürze
  • 100 g Sahne oder vegane Sahne, z.B. Soja-Cuisine (fettarm, cholesterinfrei, glutenfrei) oder Hafer-Cuisine (fettarm, cholesterinfrei)
  • Salz
  • 1 Pr. Cayennepfeffer
  • 1-2 Tl Zitronensaft
  • eventuell 4 El Linsensprossen (grüne Du-Puy-Linsen etwa 3 Tage vorher zum Keimen ansetzen)

Nährwerte

  • 218 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 8 g Fett
  • 33 g Kohlenhydrate
  • 4 g Ballaststoffe

Zubereitung

ca. 30 Minuten

  • Zwiebeln würfeln und in Rapsöl glasig dünsten. Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Curry darüber streuen und unter Rühren kurz anschmoren.

  • Wasser und Gemüsebrühwürze zugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

  • Suppe mit dem Pürierstab oder im Mixer cremig pürieren.

  • Mit Sahne, Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit Linsensprossen garniert servieren.

Autorin: Kathi Dittrich