Eine Erinnerung an den Sommer

ist dieser Provenzalische Linseneintopf. Der Duft nach Kräutern, Rotwein und Olivenöl lassen uns in Urlaubserinnerungen schwelgen… Oder machen Lust auf eine Reise nach Südfrankreich.

Reich an Eiweiß und Antioxidantien

Unsere Rezepte wählen wir nicht nur nach schönen Gefühlen und Erinnerungen aus. Wir möchten nicht nur lecker, sondern auch gesund essen. Ich lade dich ein, dir ein Glas Rotwein extra einzuschenken. Denn im Rotwein sind Antioxidantien enthalten, die Fettablagerungen in den Blutgefäßen verringern und damit helfen, Gefäßverengungen vorzubeugen. Die positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem lässt leider ab einer ungefähren Menge von 150 ml pro Tag wieder nach…. Mein Vorschlag: Trinke ein Gläschen guten Rotwein aus Südwestfrankreich zum Essen, der enthält dank der traditionellen Verarbeitung eine höhere Menge an wertvollen Polyphenolen*. Die Zutat im Eintopf kann ein einfacher Rotwein sein.

*Link zum Artikel in der Zeitschrift nature

Unser Provenzalischer Linseneintopf

besteht ja nicht nur aus Rotwein, sondern auch aus den französischen, sehr aromatischen Puy-Linsen. Linsen sind für mich regelmäßig eine Top-Eiweißquelle mit etwa 23 g Protein pro 100 g Linsen. Pro Portion rechnet man ungefähr 40 – 60 Gramm, je nach Gericht. Eiweiß ist für den Körper ein Baustein, ohne Eiweiß können weder Muskeln noch Knochen noch Organe noch Haut noch ….. aufgebaut und erhalten werden. Linsen liefern auch das für den Sauerstofftransport im Blut wichtige Eisen. Doch Eisen ist auch für die Blutbildung und gesunde Haut, Haare und Nägel notwendig.

Wenn du regelmäßig unsere Rezepte liest und nachkochst, kennst du die Vorteile der Carotinoide aus den hier enthaltenen Gemüsen sicher sehr gut: antioxidativ und entzündungshemmend sind sie eine Wohltat für unsere Zellen, Schönheit und für unser Immunsystem.

 

Die Mischung „Kräuter der Provence“ kennt man so eigentlich gar nicht in der Provence. Man setzte die Kräuter, die in dieser Gegend wuchsen, passend zum Gericht und nach Geschmack ein. Findige Gewürzhändler erst stellten die Mischungen zusammen und verkauften sie als „Kräuter der Provence“. Du bekommst sie in unterschiedlichen Zusammensetzungen zu kaufen oder stellst sie dir selbst zusammen. Enthalten sein sollten unbedingt Oregano, Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian, Basilikum.

Rezept Provenzalischer Linseneintopf

 Zutaten für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten
Tipp: Wenn du die Linsen vorher in Wasser einweichst, verkürzt sich die Kochzeit etwa um   10 Minuten.

  •  250 g grüne Linsen du Puy 200 ml Wasser
  • 300 ml Rotwein oder Wasser
  • 1 Tl Kräuter der Provence
  • je 1 Lorbeerblatt, Wachholderbeere, Nelke
  • 2 El Gemüsebrühwürze
  • 2 El Rotweinessig
  • 100 g Zwiebeln
  • 200 g Möhren
  • 200 g Petersilienwurzel
  • 150 g Staudensellerie
  • 150 g Lauch
  • 1 Tl Kräuter der Provence
  • 2 El Olivenöl, nativ
  • 3 El Tomatenmark
  • Kräutersalz, Paprikapulver, Pfeffer

 

Zubereitung

  • Linsen über einem Sieb mit Wasser abspülen und mit Wasser, evtl. Rotwein und Gewürzen zum Kochen bringen.
  • Bei geringer Hitze 30-40 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
  • Mit Rotweinessig und Gemüsebrühwürze abschmecken.
  • Gemüse waschen, putzen und in Würfel bzw. Ringe schneiden.
  • Mit Kräutern der Provence in Olivenöl schmoren, bis das Gemüse gar ist.
  • Tomatenmark unterrühren und Linsen mit der restlichen Garflüssigkeit dazugeben.
  • Mit Kräutersalz, Paprika und Pfeffer abschmecken und nochmals 10 Minuten köcheln lassen.

 

UGB